Schreiberbeitrag für Hartmut

Antworten
Benutzeravatar
Rainer Bucken
Moderator
Beiträge: 1636
Registriert: Samstag 27. Mai 2006, 17:56
Drechselbank: Heylige, Midi, HBM
Wohnort: Wachtendonk
Kontaktdaten:

Schreiberbeitrag für Hartmut

Beitrag von Rainer Bucken » Sonntag 11. November 2018, 17:41

Hallo zusammen,
habe Hartmut's Geburtstagswunsch nicht vergessen, leider habe ich nur sehr wenig Zeit.

Lieber spät, als nie, hier "mein" Ablauf bei der Herstellung eines Fallminenbleistifts mit Faber Castell Mechanik:


IMG_20181111_154705.jpg
IMG_20181111_154958.jpg
IMG_20181111_155000.jpg
IMG_20181111_155151.jpg
IMG_20181111_155440.jpg
IMG_20181111_155531.jpg
IMG_20181111_155602.jpg
IMG_20181111_155704.jpg
IMG_20181111_155846.jpg
IMG_20181111_160118.jpg
IMG_20181111_160206.jpg
IMG_20181111_160322.jpg
IMG_20181111_160349.jpg
IMG_20181111_160412.jpg
IMG_20181111_160459.jpg
IMG_20181111_160702.jpg
IMG_20181111_160713.jpg
IMG_20181111_160824.jpg
IMG_20181111_160908.jpg
IMG_20181111_161242.jpg
IMG_20181111_161307.jpg
IMG_20181111_161547.jpg
IMG_20181111_161815.jpg
IMG_20181111_161835.jpg
IMG_20181111_162050.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Rainer Bucken am Sonntag 11. November 2018, 19:24, insgesamt 1-mal geändert.
Es ist einfach, geboren zu werden, aber es ist schwer, ein Mensch zu werden!

Benutzeravatar
Rainer Bucken
Moderator
Beiträge: 1636
Registriert: Samstag 27. Mai 2006, 17:56
Drechselbank: Heylige, Midi, HBM
Wohnort: Wachtendonk
Kontaktdaten:

Re: Schreiberbeitrag für Hartmut

Beitrag von Rainer Bucken » Sonntag 11. November 2018, 17:45

IMG_20181111_162322.jpg
IMG_20181111_162354.jpg
IMG_20181111_162421.jpg
IMG_20181111_162454.jpg
IMG_20181111_162503.jpg
IMG_20181111_162720.jpg
IMG_20181111_163000.jpg
IMG_20181111_164528.jpg
IMG_20181111_164709.jpg
IMG_20181111_164922.jpg
IMG_20181111_164951.jpg
IMG_20181111_165008.jpg
IMG_20181111_165422.jpg
IMG_20181111_170603.jpg

Herzliche Grüße,
Rainer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Es ist einfach, geboren zu werden, aber es ist schwer, ein Mensch zu werden!

DirkM
Beiträge: 180
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 08:10
Name: Dirk Meier
Zur Person: In meiner ersten Ausbildung zum Modelltischler stand eine Drechselbank schräg neben meiner Werkbank.
Damals fand ich das alles sehr spannend, hatte aber keine Ahnung was sich einmal daraus entwickelt.
Fast 25 Jahre später steht nun eine eigene Drechselbank in meiner kleinen Werkstatt und die Begeisterung fürs Drechseln und Holz im Allgemeinen hat mich voll erwischt.
Es treibt mich an, entspannt und bringt mir eine tiefe Genugtuung.
OK, nicht immer!
Durch die Foren komme ich mit Gleichgesinnten in Kontakt und habe großen Spaß an dieser Gemeinschaft.
Drechselbank: Stratos XL, FU230
Wohnort: Brühl
Kontaktdaten:

Re: Schreiberbeitrag für Hartmut

Beitrag von DirkM » Sonntag 11. November 2018, 19:22

Hallo Rainer,

Vielen Dank für den tollen Bericht!
P.s.....schicke Handschuhe :-P

Gruß aus Brühl Dirk

Benutzeravatar
Minidrechsler
Beiträge: 840
Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 17:51
Zur Person: Seit ca. 30 Jahren beschäftige ich mich mit dem Bau von Puppenstuben u. dem Zubehör. Seit etwa 20 Jahren drechsle ich auch Miniaturen. Alles im Maßstab 1zu12. In den Jahren ab 1997 habe ich 9 Guinnes-Rekorde erzielt. (kleinste Kuckuksuhr, kleinste Regulatur-Uhr, kleinste engl. Uhr, kleine Pokale mit gefangenm Ring, kleinster Stempel mit Zubehör, kleinste Pfeifen, kleinste Flöte, kleinste Gitarre, kleinstes Nähkästchen). Ich verwende alle Materialien außer Holz auch Samen von Palmen, Acryl, Corian, Knochen, Mamut-Elfenbein, Mamor ect.
Neuer Besitzer einer Heyligenstaedt und einer Stratos
Drechselbank: Unimat 4, Mini +Midi
Wohnort: 47608 Geldern

Re: Schreiberbeitrag für Hartmut

Beitrag von Minidrechsler » Sonntag 11. November 2018, 19:32

Hallo Rainer,
Welch ein ausführlicher Bericht.
So kann jeder nachvollziehen wie viel Arbeit so ein Schreiber macht.
Und der Schreiber ist auch noch sehr gelungen.
Gruß Hermann

Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 683
Registriert: Samstag 18. Januar 2014, 19:46
Name: Wolfram
Zur Person: Ich drechsele an 3 Tagen in der Woche im Schauhandwerkshof in Burg / Spreewald
auf der MIDI von Schulte !
Drechselbank: Olbernhau und MIDI
Wohnort: 03099 Kolkwitz
Kontaktdaten:

Re: Schreiberbeitrag für Hartmut

Beitrag von Wolfram » Sonntag 11. November 2018, 19:48

Hallo Rainwer,

sehr schön Dein Bericht, aber nun von mir die Frage : "Wozu sind die Handschuhe im Einsatz ?"
Das ist der einzige Punkt, den ich nicht so recht verstehe.

Grüße vom

Wolfram

Benutzeravatar
Rainer Bucken
Moderator
Beiträge: 1636
Registriert: Samstag 27. Mai 2006, 17:56
Drechselbank: Heylige, Midi, HBM
Wohnort: Wachtendonk
Kontaktdaten:

Re: Schreiberbeitrag für Hartmut

Beitrag von Rainer Bucken » Sonntag 11. November 2018, 19:55

Hallo Wolfram,
den Handschuh (nur links) trage ich hauptsächlich wegen dem Sekundenkleber und ziehe ihn erst nach dem Ölauftrag wieder aus. So verhindere ich Hautkontakt mit dem Kleber, der Polierpaste und dem frischen Öl.

Herzliche Grüße,
Rainer
Es ist einfach, geboren zu werden, aber es ist schwer, ein Mensch zu werden!

Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 683
Registriert: Samstag 18. Januar 2014, 19:46
Name: Wolfram
Zur Person: Ich drechsele an 3 Tagen in der Woche im Schauhandwerkshof in Burg / Spreewald
auf der MIDI von Schulte !
Drechselbank: Olbernhau und MIDI
Wohnort: 03099 Kolkwitz
Kontaktdaten:

Re: Schreiberbeitrag für Hartmut

Beitrag von Wolfram » Sonntag 11. November 2018, 20:05

Hallo Rainer,

jetzt verstehe ich Deine Vorgehensweise !
Da ich Sekundenkleber nur zum Verkleben der Hülsen benutze, ist das für mich unkritisch.
Mit Öl und Pen-Finish auf der Haut habe ich persönlich keine Probleme und nehme das auch
in kauf, weil mir ansonsten das Gefühl mit den Fingern durch die Handschuhe verlorengeht.

Danke, sagt der

Wolfram
Zuletzt geändert von Wolfram am Sonntag 11. November 2018, 20:20, insgesamt 1-mal geändert.

uwe1956
Beiträge: 222
Registriert: Sonntag 9. Juni 2013, 17:29
Drechselbank: Midi -350 FU
Wohnort: Siegen

Re: Schreiberbeitrag für Hartmut

Beitrag von uwe1956 » Sonntag 11. November 2018, 20:12

Hallo Rainer,
danke für den schönen Arbeitsgericht :prost:
L.G. Uwe
Zu wenige verfügen über eine der wichtigsten sozialen Fähigkeiten; Gönnen können

DirkM
Beiträge: 180
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 08:10
Name: Dirk Meier
Zur Person: In meiner ersten Ausbildung zum Modelltischler stand eine Drechselbank schräg neben meiner Werkbank.
Damals fand ich das alles sehr spannend, hatte aber keine Ahnung was sich einmal daraus entwickelt.
Fast 25 Jahre später steht nun eine eigene Drechselbank in meiner kleinen Werkstatt und die Begeisterung fürs Drechseln und Holz im Allgemeinen hat mich voll erwischt.
Es treibt mich an, entspannt und bringt mir eine tiefe Genugtuung.
OK, nicht immer!
Durch die Foren komme ich mit Gleichgesinnten in Kontakt und habe großen Spaß an dieser Gemeinschaft.
Drechselbank: Stratos XL, FU230
Wohnort: Brühl
Kontaktdaten:

Re: Schreiberbeitrag für Hartmut

Beitrag von DirkM » Montag 12. November 2018, 06:56

Hallo Rainer,

Nun muss ich doch aich noch einmal nachfragen.
Soweit ich das sehe, benutzt du den Sekundenkleber zum einkleben der Metallteile und nicht für die Oberfläche, richtig?
Die von dir benutzte Abrasivpaste kenne ich überhaupt noch nicht. Wie muss ich mir diese vorstellen?
Dient sie dazu den Scheifstaub aufzunehmen oder nimmt diese auch noch fein Material ab?
Wäre es nach Einsatz so einer Paste noch möglich das Holz zu lackieren?

Ich finde den Bericht immer noch sehr gelungen und detailliert bebildert.

Mehr davon und Grüße aus Brühl
Dirk

Benutzeravatar
Drechselfieber
Admin
Beiträge: 7141
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 10:33
Drechselbank: Geiger G25
Wohnort: Hamm

Re: Schreiberbeitrag für Hartmut

Beitrag von Drechselfieber » Montag 12. November 2018, 07:38

Danke für den Riesenbeitrag, aber soviel Geburtstag hatte ich doch gar nicht.
Gruss Hartmut

Nimmst du jemand mit auf deinen Weg, schau nicht auf den Reiter, sondern auf sein Pferd. Wenn dich der Reiter verlässt, kannst du das Pferd noch gebrauchen. (Buschläuferweisheit/Alaska)

Benutzeravatar
Rainer Bucken
Moderator
Beiträge: 1636
Registriert: Samstag 27. Mai 2006, 17:56
Drechselbank: Heylige, Midi, HBM
Wohnort: Wachtendonk
Kontaktdaten:

Re: Schreiberbeitrag für Hartmut

Beitrag von Rainer Bucken » Montag 12. November 2018, 08:32

DirkM hat geschrieben:
Montag 12. November 2018, 06:56
Soweit ich das sehe, benutzt du den Sekundenkleber zum einkleben der Metallteile und nicht für die Oberfläche, richtig?
Die von dir benutzte Abrasivpaste kenne ich überhaupt noch nicht. Wie muss ich mir diese vorstellen?
Dient sie dazu den Scheifstaub aufzunehmen oder nimmt diese auch noch fein Material ab?
Wäre es nach Einsatz so einer Paste noch möglich das Holz zu lackieren?
Hallo Dirk,
ja, ich benutze den Sekundenkleber zum einkleben der Edelstahlspitze (V4A / 1.4571). Zusätzlich benutze ich den Sekundenkleber um kleine Risse oder Löcher im Holz zu verschließen (war in diesem Fall aber nicht notwendig). Die Schleif- / Polierpaste enthält ein Schleifpulver und Anteile von Mineralöl + Binnenwachs. Ob ein Lackieren nachher noch möglich ist, kann ich leider nicht sagen (ich verwende immer "Verbessertes Holzöl" + 10% Orangenöl: https://dehoutdraaierij.nl/de/shop/such ... holz-ol-2/).

Das Yorkshire-Grit ist bei Ronald erhältlich (das braune ist etwas gröber /das weiße ist sehr fein):

https://dehoutdraaierij.nl/de/shop/fini ... er-nudeln/

Das weiße Yorkshire-Grit ist noch nicht im Onlineshop aufgeführt, ihr könnt bei Bedarf aber Ronald schreiben oder anrufen.

Herzliche Grüße,
Rainer
Es ist einfach, geboren zu werden, aber es ist schwer, ein Mensch zu werden!

Benutzeravatar
Rainer Bucken
Moderator
Beiträge: 1636
Registriert: Samstag 27. Mai 2006, 17:56
Drechselbank: Heylige, Midi, HBM
Wohnort: Wachtendonk
Kontaktdaten:

Re: Schreiberbeitrag für Hartmut

Beitrag von Rainer Bucken » Montag 12. November 2018, 08:37

Hallo zusammen,
vielen Dank für die positiven Rückmeldungen! Sobald ich Zeit habe, mache ich auch ein paar Bilder von der Herstellung der Edelstahlspitzen.
Das Drechseln zwischen den Spitzen funktioniert natürlich nur bei Edelstahlspitzen. Bei "normalen" Bausätzen aus beschichtetem Messing, würden sich die Spitzen aufweiten.

Herzliche Grüße,
Rainer
Es ist einfach, geboren zu werden, aber es ist schwer, ein Mensch zu werden!

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 3230
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Wuppertal

Re: Schreiberbeitrag für Hartmut

Beitrag von Faulenzer » Montag 12. November 2018, 11:12

Rainer,

:danke: für den ausführlichen Bericht
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste